New York. Ein kleiner, verlebter Club in Manhattan. An einem alten Flügel sitzt eine junge Frau, deren wache Augen von einem schwarzen Lidstrich gerahmt sind. Um dort zu singen, wo einst Soulgrößen wie Donny Hathaway oder Marvin Gaye den Club zum Kochen brachten, hat Miu nach ihrer Ausbildung in der Werbung ihre Ersparnisse zusammengekratzt und ist allein in den Big Apple geflogen. Der Club „The Bitter End“ ist ihr persönlicher Start.

Zurück in ihrer Heimatstadt Hamburg wird ihr immer klarer, dass sie fortan ihr Leben der Musik widmen möchte. Stück für Stück formt sie ihre eigene Band (Arne, Daniel, Joscha, Nando sowie die Hornsection Matti, David und János), schreibt mit ihr an groovigen Arrangements und schult ihre markant soulige Stimme.

Fortan überschlagen sich die Dinge: Große Artikel in ersten Zeitungen, erste Airplays, allerhand Konzerte.

2015 steht unter einem guten Stern. Auf ihrer Herbsttournee wird sie ihr neues Album vorstellen, welches im Spätsommer rauskommen wird.

New York. A small shabby venue in Manhattan. An old grand piano and a a young woman with bold eyelined eyes sitting in front of it.

To play where soul legends such as Donny Hathaway or Marvin Gaye started their careers Miu scrambled up her student’s income and travelled alone to the big apple. The club “The Bitter End” is her personal start.

Back in Hamburg she starts her own band (Arne, Daniel, Joscha, Nando and the horn section Matti, David and János) and writes songs with them and trains her singing skills.

From now events came thick and fast: Big newspaper articles, first airplays and many concerts.

2015 seems to be a promising start. On her tour in fall Miu will present her debut album which will be released by end of summer.